Mag. Richard Rogenhofer

Psychotherapeut in Ausbildung unter Supervision*

 

  • geboren 13.08.1975 in Wien
  • seit 2012 Psychotherapeut in Ausbildung unter Supervision (Konzentrative Bewegungstherapie – KBT)
  • Mehrjährige psychotherapeutische Tätigkeit am SMZO-Donauspital (Psychosomatik und Psychoonkologie)
  • Jurist und Mediator
  • Training, Beratung, Coaching in Rhetorik, Präsentationstechnik, Moderation, Argumentation, Kommunikation und NLP (zertifizierter NLP-Trainer des DVNLP); Lehraufträge an der Karl-Franzens-Universität Graz, Universität Wien und Fachhochschulen/WIFI
  • Lehrauftrag für alpinen Skilauf, Skilauf und Recht und Didaktik im Schneesport
  • Lehrauftrag für „Sportmonteur für Skibindungen“ beim VSSÖ in Kooperation mit dem WIFI
  • Mitglied und Tätigkeit für den ÖBVP (Österreichischer Bundesverband für Psychotherapie) sowie den ÖAKBT (Österreichischer Arbeitskreis für Konzentrative Bewegungstherapie)

Begeisterung für Musik, Sport, Orientierung im Raum, Bewegung in der Natur und die gemeinsame Entwicklung von Potentialen

* Psychotherapeut in Ausbildung unter Supervision (Erklärung)

Der anerkannte Berufstitel „Psychotherapeutin bzw. Psychotherapeut in Ausbildung unter Supervision" bedeutet, dass die Ausbildung noch nicht vollständig abgeschlossen ist und daher auch die Eintragung in die vom Ministerium für Gesundheit und Frauen (BMGF) geführte PsychotherapeutInnenliste noch nicht erfolgen konnte.

Diese Berufsbezeichnung erhalten Ausbildungskandidat*innen der Psychotherapieausbildung im psychotherapeutischen Fachspezifikum nach Absolvierung der wesentlichen Teile ihrer Ausbildung. Erst ab diesem Zeitpunkt können die noch offenen Ausbildungsteile absolviert werden, die überwiegend praktischer Natur sind (psychotherapeutische Tätigkeit – Diagnostik, Planung, Behandlung, Evaluation etc. – in der Dauer von zumindest 600 Stunden unter begleitender fachlicher Supervision durch Lehrtherapeut*innen der anerkannten fachspezifischen Ausbildungseinrichtung im Umfang von zumindest 120 Stunden). Für den endgültigen und gesetzlich geschützten Berufstitel „Psychotherapeut“ bzw. „Psychotherapeutin" muss unter anderem der Nachweis über eine länger andauernde selbständige Tätigkeit als „Psychotherapeutin bzw. Psychotherapeut in Ausbildung unter Supervision" nachgewiesen werden.

Das bedeutet, dass Psychotherapeut*innen in Ausbildung unter Supervision, vergleichbar selbständig berufsberechtigten Psychotherapeut*innen, psychotherapeutische Leistungen eigenständig unter engmaschiger fachlicher Lehrsupervision erbringen müssen und daher auch dürfen.

 


 
Die Vorteile für Patient*innen bzw. Klient*innen:

Psychotherapie-Einheiten sind in der Regel günstiger als bei Kolleg*innen mit abgeschlossener Ausbildung. Allerdings kann keine teilweise Rückerstattung des Honorars durch die Krankenkasse erfolgen.

Durch eine verpflichtende begleitende Supervision gibt es einen ständigen Austausch mit erfahrenen Psychotherapeut*innen. Dabei werden mit besonders berechtigten Kolleg*innen (Supervisor*innen) anonymisierte Inhalte der selbständigen Arbeit bearbeitet. Für die einzelnen Patient*innen bzw. Klient*innen stellt dies eine laufende und engmaschige Qualitätskontrolle ihrer Psychotherapie dar.

Kontakt

Adresse:
Rosinagasse 10-12/3, 1150 Wien (ca. 5 Minuten Fußweg vom Westbahnhof)
Sehr gute öffentliche Anbindung.
Näheste Stationen:
Staglgasse (52, 58) und Westbahnhof (U3, U6, 5, 6, 9, 18, 52, 58, S50 etc.)
Terminvereinbarung:
per Mail oder telefonisch unter 0664 525 6 525

Anreise (detailliert)

Anreise:

öffentlich:
Haltestelle Westbahnhof: Linien U3 und U6 (schnellster Fußweg über U3-Ausgang „Gerstnerstraße“) sowie Linien 5, 6, 9, 18, 52, 58, S50
Haltestelle Staglgasse: Linien 52 und 58
Haltestellen Schmelzbrücke oder Grenzgasse: Linie 12A
Haltestelle Schweglerstraße: Linie 49
Auch via Stiegenabgang von der Schmelzbrückenrampe aus gut erreichbar.

mit dem Auto:
Kurzparkzone im 15. Bezirk (zB. Rosinagasse): Parkdauer: 3 Stunden, Montag bis Freitag (werktags): von 9 bis 19 Uhr
Kurzparkzone Stadthalle (begrenzt durch Gablenzgasse - Neubaugürtel - Felberstraße - Schweglerstraße - Camillo-Sitte-Gasse (wobei die Felberstraße, Schweglerstraße, Camillo-Sitte-Gasse und der Neubaugürtel in diese Zone integriert sind)): , Parkdauer: zwei Stunden, Montag bis Freitag (werktags): von 9 bis 22 Uhr, Samstag, Sonn- und Feiertags: von 18 bis 22 Uhr
Geschäftsstraßen: Parkdauer: 1,5 Stunden, Montag bis Freitag (werktags), von 8 bis 18 Uhr sowie Samstag (werktags), von 8 bis 12 Uhr
siehe auch https://www.wien.gv.at/verkehr/parken/kurzparkzonen/bezirk15.html

Mag. Richard Rogenhofer

Psychotherapeut in Ausbildung unter Supervision*

 

  • geboren 13.08.1975 in Wien
  • seit 2012 Psychotherapeut in Ausbildung unter Supervision (Konzentrative Bewegungstherapie – KBT)
  • Mehrjährige psychotherapeutische Tätigkeit am SMZO-Donauspital (Psychosomatik und Psychoonkologie)
  • Jurist und Mediator
  • Training, Beratung, Coaching in Rhetorik, Präsentationstechnik, Moderation, Argumentation, Kommunikation und NLP (zertifizierter NLP-Trainer des DVNLP); Lehraufträge an der Karl-Franzens-Universität Graz, Universität Wien und Fachhochschulen/WIFI
  • Lehrauftrag für alpinen Skilauf, Skilauf und Recht und Didaktik im Schneesport
  • Lehrauftrag für „Sportmonteur für Skibindungen“ beim VSSÖ in Kooperation mit dem WIFI
  • Mitglied und Tätigkeit für den ÖBVP (Österreichischer Bundesverband für Psychotherapie) sowie den ÖAKBT (Österreichischer Arbeitskreis für Konzentrative Bewegungstherapie)

Begeisterung für Musik, Sport, Orientierung im Raum, Bewegung in der Natur und die gemeinsame Entwicklung von Potentialen

* Psychotherapeut in Ausbildung unter Supervision (Erklärung)

Der anerkannte Berufstitel „Psychotherapeutin bzw. Psychotherapeut in Ausbildung unter Supervision" bedeutet, dass die Ausbildung noch nicht vollständig abgeschlossen ist und daher auch die Eintragung in die vom Ministerium für Gesundheit und Frauen (BMGF) geführte PsychotherapeutInnenliste noch nicht erfolgen konnte.

Diese Berufsbezeichnung erhalten Ausbildungskandidat*innen der Psychotherapieausbildung im psychotherapeutischen Fachspezifikum nach Absolvierung der wesentlichen Teile ihrer Ausbildung. Erst ab diesem Zeitpunkt können die noch offenen Ausbildungsteile absolviert werden, die überwiegend praktischer Natur sind (psychotherapeutische Tätigkeit – Diagnostik, Planung, Behandlung, Evaluation etc. – in der Dauer von zumindest 600 Stunden unter begleitender fachlicher Supervision durch Lehrtherapeut*innen der anerkannten fachspezifischen Ausbildungseinrichtung im Umfang von zumindest 120 Stunden). Für den endgültigen und gesetzlich geschützten Berufstitel „Psychotherapeut“ bzw. „Psychotherapeutin" muss unter anderem der Nachweis über eine länger andauernde selbständige Tätigkeit als „Psychotherapeutin bzw. Psychotherapeut in Ausbildung unter Supervision" nachgewiesen werden.

Das bedeutet, dass Psychotherapeut*innen in Ausbildung unter Supervision, vergleichbar selbständig berufsberechtigten Psychotherapeut*innen, psychotherapeutische Leistungen eigenständig unter engmaschiger fachlicher Lehrsupervision erbringen müssen und daher auch dürfen.

 


 
Die Vorteile für Patient*innen bzw. Klient*innen:

Psychotherapie-Einheiten sind in der Regel günstiger als bei Kolleg*innen mit abgeschlossener Ausbildung. Allerdings kann keine teilweise Rückerstattung des Honorars durch die Krankenkasse erfolgen.

Durch eine verpflichtende begleitende Supervision gibt es einen ständigen Austausch mit erfahrenen Psychotherapeut*innen. Dabei werden mit besonders berechtigten Kolleg*innen (Supervisor*innen) anonymisierte Inhalte der selbständigen Arbeit bearbeitet. Für die einzelnen Patient*innen bzw. Klient*innen stellt dies eine laufende und engmaschige Qualitätskontrolle ihrer Psychotherapie dar.

Kontakt

Adresse:
Rosinagasse 10-12/3, 1150 Wien (ca. 5 Minuten Fußweg vom Westbahnhof)
Sehr gute öffentliche Anbindung.
Näheste Stationen:
Staglgasse (52, 58) und Westbahnhof (U3, U6, 5, 6, 9, 18, 52, 58, S50 etc.)
Terminvereinbarung:
per Mail oder telefonisch unter 0664 525 6 525

Anreise (detailliert)

Anreise:

öffentlich:
Haltestelle Westbahnhof: Linien U3 und U6 (schnellster Fußweg über U3-Ausgang „Gerstnerstraße“) sowie Linien 5, 6, 9, 18, 52, 58, S50
Haltestelle Staglgasse: Linien 52 und 58
Haltestellen Schmelzbrücke oder Grenzgasse: Linie 12A
Haltestelle Schweglerstraße: Linie 49
Auch via Stiegenabgang von der Schmelzbrückenrampe aus gut erreichbar.

mit dem Auto:
Kurzparkzone im 15. Bezirk (zB. Rosinagasse): Parkdauer: 3 Stunden, Montag bis Freitag (werktags): von 9 bis 19 Uhr
Kurzparkzone Stadthalle (begrenzt durch Gablenzgasse - Neubaugürtel - Felberstraße - Schweglerstraße - Camillo-Sitte-Gasse (wobei die Felberstraße, Schweglerstraße, Camillo-Sitte-Gasse und der Neubaugürtel in diese Zone integriert sind)): , Parkdauer: zwei Stunden, Montag bis Freitag (werktags): von 9 bis 22 Uhr, Samstag, Sonn- und Feiertags: von 18 bis 22 Uhr
Geschäftsstraßen: Parkdauer: 1,5 Stunden, Montag bis Freitag (werktags), von 8 bis 18 Uhr sowie Samstag (werktags), von 8 bis 12 Uhr
siehe auch https://www.wien.gv.at/verkehr/parken/kurzparkzonen/bezirk15.html

„Das brauch ich,…
Zeit und Raum für mich,…
nur für mich!“

Das Angebot

Erstgespräch

unkomplizierte und schnelle Terminvereinbarung
Gesprächsinhalte: gegenseitiges Kennenlernen, Rahmenbedingungen, Ziele, sorgfältige Aufklärung
Erstgespräch (15 Minuten): kostenlos und unverbindlich
jeweils weitere angefangene 25 Minuten: € 40,-

Zusätzliche Information

Das psychotherapeutische Erstgespräch dient vor allem dazu, einen ersten Eindruck zu gewinnen, ob man zueinander ein Vertrauensverhältnis aufbauen kann.
Außerdem erhalten Sie im Erstgespräch Informationen über:

  • die Verschwiegenheitspflicht,
  • finanzielle Vereinbarungen und Absageregelungen,
  • krankheitswertige Störungen und vorläufige Diagnosen,
  • Empfehlungen zu ärztlichen Untersuchungen/Abklärungen.

Sie bekommen ein Informationsblatt mit den wichtigsten Informationen.

Es ist möglich, dass meine Persönlichkeit oder meine Arbeitsweise für Ihr Anliegen nicht passend ist.
Eventuell ist Ihre spezielle Thematik auch mit anderen Behandlungsangeboten besser behandelbar.
In beiden Fällen spreche ich mit Ihnen darüber und gebe Ihnen Empfehlungen, wohin Sie sich wenden könnten.

Die langjährige Erfahrung lehrt, dass es Ihnen im Erstgespräch oft mehr um Ihr aktuelles Anliegen geht, als um die Abklärung der Rahmenbedingungen für Psychotherapie.
Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass in diesen Fällen nur die wichtigsten, rechtlich notwendigen, Informationen über Psychotherapie vermittelt werden können. Eine ausführliche Aufklärung über die Rahmenbedingungen, wie auch die eingehende Abklärung Ihrer Lebenssituation, braucht Zeit und kann dann erst im Laufe der ersten 1 bis 3 vereinbarten Einheiten erfolgen.

Schwerpunkte

  • Psychosomatik (Wechselwirkung von Körper (Soma) und Seele (Psyche))
  • Somatopsychologie (Einflüsse von körperlichen Erkrankungen auf die Psyche)
  • „Burnout“ bzw. Burnout-Syndrom (psychische und physische Erschöpfungszustände)
  • Work-Life-Balance und Prävention
  • Umgang mit traumatischen Lebenserfahrungen
  • Posttraumatisches Wachstum (engl. „PTG – posttraumatic growth“)
  • Veränderung von Grundannahmen (engl. „schema change“)
  • Ziel- und Ressourcenarbeit
  • Psychoonkologie (Arbeit mit Krebspatient*innen)
  • Krisenintervention
  • Sterbe- und Trauerbegleitung
  • Wahrnehmungs- und Achtsamkeitstraining

Arbeitsweise

Die Konzentrative Bewegungstherapie (KBT) ist eine psychotherapeutische Methode für Einzel- und Gruppentherapie. Sie versteht den Körper als Ort des gesamten psychischen Geschehens – Wahrnehmung und Beziehung zum eigenen Körper sind zentral.
Psychotherapie-Einheiten können bestehen aus Gesprächen und Interaktionen sowie therapeutischen Angeboten zur (Körper-)Wahrnehmung, Bewegung und Handlung. Die Entscheidung über die Durchführung psychotherapeutischer Interventionen wird stets gemeinsam getroffen.

Psychotherapie

„… Psychotherapie… ist die… Behandlung von psychosozial oder auch psychosomatisch bedingten Verhaltensstörungen und Leidenszuständen… mit dem Ziel, bestehende Symptome zu mildern oder zu beseitigen, gestörte Verhaltensweisen und Einstellungen zu ändern und die Reifung, Entwicklung und Gesundheit des Behandelten zu fördern.“ (siehe auch § 1 Abs 1 Psychotherapiegesetz).
Die psychotherapeutische Tätigkeit unterscheidet sich mitunter wesentlich von der Tätigkeit anderer Berufsgruppen in den Bereichen Psychologie, Lebens- und Sozialberatung, Coaching, Psychiatrie, Neurologie, Physiotherapie etc.

Zusätzliche Information

1 Abs 1 Psychotherapiegesetz (PthG) lautet:

„Die Ausübung der Psychotherapie im Sinne dieses Bundesgesetzes ist die nach einer allgemeinen und besonderen Ausbildung erlernte, umfassende, bewußte und geplante Behandlung von psychosozial oder auch psychosomatisch bedingten Verhaltensstörungen und Leidenszuständen mit wissenschaftlich-psychotherapeutischen Methoden in einer Interaktion zwischen einem oder mehreren Behandelten und einem oder mehreren Psychotherapeuten mit dem Ziel, bestehende Symptome zu mildern oder zu beseitigen, gestörte Verhaltensweisen und Einstellungen zu ändern und die Reifung, Entwicklung und Gesundheit des Behandelten zu fördern.“

Was ist Psychotherapie?
Psychotherapie ist ein wissenschaftlich fundiertes Heilverfahren. Sie geht davon aus, dass Körper und Seele eine Einheit sind. Krankheiten, Symptome oder Leidenszustände sind demnach entweder Ursache oder Ausdruck von seelischem Ungleichgewicht.

Psychotherapeut*innen lernen in der Ausbildung eine heilsame Vertrauensbeziehung zu den Patient*innen bzw. Klient*innen aufzubauen und diese in der Behandlung nutzbar zu machen, dazu gehören auch die Diagnostik und ein Behandlungsplan. Lösungen werden erarbeitet, Persönlichkeitsveränderungs- und Persönlichkeitsentwicklungsprozesse werden angeleitet.

Anders als in anderen Gesundheitsberufen spielt die persönliche Eignung der Psychotherapeut*innen in der Ausbildung eine zentrale Rolle.

Die gesetzlich geforderte lange Lehrtherapie befähigt zur Selbstreflexion als Basis für eine gelingende psychotherapeutische Arbeitsbeziehung. In der Psychotherapie werden, basierend auf wissenschaftlich fundierten Behandlungstheorien, entsprechend den Themen und Problemen der Patient*innen bzw. Klient*innen psychotherapeutische Interventionsmethoden und Techniken zur Krankenbehandlung eingesetzt.

Verschwiegenheit

§ 15 Psychotherapiegesetz (PthG) lautet: „Der Psychotherapeut sowie seine Hilfspersonen sind zur Verschwiegenheit über alle ihnen in Ausübung ihres Berufes anvertrauten oder bekannt gewordenen Geheimnisse verpflichtet.“. Es gilt die absolute und strengste Verschwiegenheitsverpflichtung aller Gesundheitsberufe Österreichs.

Zusätzliche Information

Psychotherapeut*innen unterliegen einer gesetzlich verankerten absoluten Verschwiegenheitspflicht. Diese Verschwiegenheitspflicht dient dem Schutz der für das Gelingen der Psychotherapie unabdingbaren Vertrauensbeziehung zwischen Patient*innen bzw. Klient*innen und Psychotherapeut*innen (§ 15 PthG).

Kosten

  • Einzelpersonen-Einheit (50 Minuten): € 80,-
    (werktags von 09:00 – 18:00 Uhr; außerhalb dieser Zeiten auf Anfrage)
  • Paar/Partner*innen-Einheit (50 Minuten): € 120,-
    (werktags von 09:00 – 18:00 Uhr; außerhalb dieser Zeiten auf Anfrage)
  • Gruppen-Einheit (50 Minuten und ein Vielfaches davon): nach Vereinbarung

Umsätze aus Psychotherapie (“Krankenbehandlung”) unterliegen der Umsatzsteuerbefreiung gem. § 6 Abs 1 Z 19 UStG – es ist also keine Mehrwertsteuer zu verrechnen bzw. zu bezahlen.

Zusätzliche Information

Momentan ist eine Refundierung/Teilrefundierung der Kosten einer Psychotherapie durch die Krankenkassen nicht möglich, da ich mich derzeit noch in Ausbildung unter Supervision befinde. Gerne erkläre ich die damit verbundenen Vor- und Nachteile im persönlichen Gespräch.

Ab dem Zeitpunkt der Eintragung meines Namens in die PsychotherapeutInnen-Liste beim Bundesministerium für Gesundheit und Frauen (BMGF) gelten veränderte Honorarsätze für alle Leistungen. Dann ist jedoch auch eine Refundierung/Teilrefundierung der Kosten (siehe oben) möglich.

Meine Praxis-Räumlichkeiten sind nicht barrierefrei, daher biete ich nach Vereinbarung Hausbesuche oder Psychotherapie an einem barrierefrei zugänglichen Ersatzort an. Zusätzlich zu den Kosten der Psychotherapie wird pro Hausbesuch/Termin an einem Ersatzort ein Zuschlag verrechnet, der individuell zu vereinbaren ist und sich an der örtlichen Entfernung orientiert.

COACHING

  • Einzelpersonen-Einheit (50 Minuten) bei Verrechnung an Unternehmen und Organisationen: € 120,- ausschließlich in Verbindung mit einem Erstgespräch (50 Minuten): € 150,-
  • Einzelpersonen-Einheit (50 Minuten) für Privatzahler*innen: € 100,-
  • Gruppen-Einheit (50 Minuten und ein Vielfaches davon) und Trainings: nach Vereinbarung

In vielen Fällen ist eine berufsbezogene Beratung bei Privatzahler*innen steuerlich absetzbar.

Umsätze aus Coaching/Beratung sind umsatzsteuerpflichtig – es ist also Mehrwertsteuer (20 %) zu verrechnen bzw. zu bezahlen. Die obigen Beträge verstehen sich exklusive Mehrwertsteuer.

Die Praxis

großzügiger, heller Therapie-Raum
Rogenhofer-Psychotherapie, Wartebereich
Rogenhofer-Psychotherapie, Symbole
Richard Rogenhofer
großer Therapie-Raum
Psychotherapie, Eingangsbereich und Zugang
Psychotherapie, Rogenhofer
Rogenhofer-Psychotherapie, Symbol-Aufstellung
Rogenhofer, Logo, Psychotherapie
Impressum und Offenlegung nach § 5 E-Commerce Gesetz

Richard Rogenhofer
Rosinagasse 10-12/3
1150 Wien

Tel +43 664 525 6 525
E-Mail richard@rogenhofer-psychotherapie.at
Web www.rogenhofer-psychotherapie.at

UID-Nr ATU66408988
DVR-Nr

Aufsichtsbehörde: Bundesministerium für Gesundheit und Frauen (BMGF)
Mitglied beim Österreichischen Bundesverband für Psychotherapie (ÖBVP)
Mitglied beim Österreichischen Arbeitskreis für Konzentrative Bewegungstherapie (ÖAKBT)
Wichtige Regelungen im Bereich der Psychotherapie unter www.psychotherapie.at und www.bmgf.gv.at/home/Schwerpunkte/Berufe/Berufe_A_Z/Psychotherapeutin_Psychotherapeut

Design und Technische Realisierung:
Kontainer, Schwarzenbergstraße 5 / EG / links,
1010 Wien

Alle Fotos: Mag. Richard Rogenhofer

Rechtliche Hinweise:

www.rogenhofer-psychotherapie.at prüft und aktualisiert die auf der Website zur Verfügung gestellten Informationen regelmäßig. Trotz aller Sorgfalt übernimmt der Herausgeber keinerlei Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Angaben.

www.rogenhofer-psychotherapie.at zeichnet ausschließlich für selbst erstellte Inhalte verantwortlich. Für die Inhalte und die Gestaltung der Websites, auf die mittels Hyperlink verwiesen (verlinkt) wird, schließt der Herausgeber jede Verantwortung und Haftung aus; auf diesen Sites veröffentlichte Meinungsäußerungen geben nicht zwingend die Meinung von www.rogenhofer-psychotherapie.at wieder.

An allen abrufbaren Texten, Grafiken, Fotos, Logos/Marken, Designs u.ä. (im folgenden „Inhalte”) bestehen Rechte (Urheber-, Markenschutz-, und sonstige Immaterialgüterrechte). Die Verwendung ist daher nur im Rahmen der gesetzlichen und/oder eventueller vertraglichen Bestimmungen gestattet. Rechte für eine Verwendung oder weitere Verbreitung dieser Inhalte sind ausschließlich mit dem Rechteinhaber zu klären.